Mit Unterstützung von:

Rheinbergers Achte

Thomaskirche Liebefeld
Sonntag, 29. Januar 2017, 11.00 Uhr

 Flyer/Programm herunterladen

Orgelmatinée

Lange vergessen und kaum gespielt, kehrt der in Lichtenstein geborene und in München tätige Josef Gabriel Rheinberger (1839-1901) zunehmend ins Musikbewusstsein zurück. Als Kompositionslehrer prägte er eine ganze Musikergeneration und hatte als Hofkapellmeister des bayerischen Königs Ludwig II. eine Schlüsselstelle innerhalb der katholischen Kirchenmusik in Deutschland inne.
In der 1882 veröffentlichten Orgelsonate in e-Moll lässt der entschiedene Klassizist, der Mozart und Bach als Vorbilder sah, klassische Form und Harmonik mit Ausdrucksformen seiner Zeit zusammenfliessen; die abschliessende, mächtige Passacaglia ist zweifellos eine Reverenz an den alten Bach.

Mitwirkender

Elie Jolliet, Orgel

Programm

Josef Gabriel Rheinberger (1839-1901):
Sonate e-Moll Nr. 8, op. 132
    I. Fuge
    II. Intermezzo
    III. Scherzoso
    IV. Passacaglia