Mit Unterstützung von:

Nada te turbe

Thomaskirche Liebefeld
Sonntag, 18. März 2018, 17.00 Uhr

 Flyer und Programm herunterladen

Panflöte und Orgel

Was hat die filigrane Panflöte mit der mächtigen Orgel gemeinsam? Durch einen Windhauch oder durch den Hauch des menschlichen Atems entstehen Klänge, welche sich in Musik verwandeln – in laute und leise, in fröhliche und melancholische.
Die Organistin Erica Zimmermann und den Panflötisten Jonas Jenzer verbindet eine jahrelange Zusammenarbeit, in deren Verlauf sie zu den unterschiedlichsten musikalischen Anlässen gespielt haben.
Nada te turbe – nichts beunruhige dich! Diese Trostworte passen zur besinnlichen, klagenden aber auch tröstlichen Musik aus Barock und Romantik, die erklingen wird. Sie widerspiegelt die Passionszeit, in welcher wir uns an die Leiden Jesu und an seine Auferstehung erinnern.

Programm

Georg Friedrich Haendel (1685–1759):
    Lascia ch’io pianga, aus der Oper «Almira», HWV 1
Johann Sebastian Bach (1685-1750):
    Sinfonia G-Dur, aus der Kantate «Ich steh mit einem Fuss im Grabe», BWV 156
    Siciliana g-Moll, aus der Flötensonate Es-Dur, BWV 1031
    Fantasie c-Moll, BWV 537
Christoph Willibald Gluck (1714–1787):
    Reigen seliger Geister, aus der Oper «Orpheus und Eurydice»
César Franck (1822-1890):
    Panis Angelicus, aus der Messe, op. 12
Gabriel Fauré (1845-1924):
    Pie Jesu, aus dem Requiem d-Moll, op. 48
    Agnus Dei, aus der «Messe basse»
Hugo Wolf (1860–1903):
    Karwoche, Nr. 26 aus «Mörike-Lieder»
Jules Massenet (1842–1912):
    Méditation, aus der Oper «Thaïs»

Mitwirkende

Jonas Jenzer, Panflöte
Erica Zimmermann, Orgel